Language: English  /  Deutsch

Menu

Team

Dominik Müller

Dr. Dominik Müller leitet die Emmy Noether Nachwuchsgruppe „The Bureaucratization of Islam and it Socio-Legal Dimensions in Southeast Asia“ am Max Planck Institut für ethnologische Forschung (Abteilung „Recht & Ethnologie“) in Halle. Er war zuvor Post-Doktorand am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ in Frankfurt (2012-2016) und absolvierte Gastaufenthalte an der Stanford University (2013), der University of Brunei Darussalam (2014), der University of Oxford (2015), und der National University of Singapore (2016). Seine Dissertation zur Entstehung des Pop-Islamismus in Malaysia wurde mit dem Forschungsförderungspreis der Frobeniusgesellschaft ausgezeichnet („Islam, Politics and Youth in Malaysia: The Pop-Islamist Reinvention of PAS“, Routledge 2014). Neben seiner universitären Arbeit war er u.a. als Berater für das Human Rights Ressource Centre (HRRC) in Jakarta tätig. Er publizierte Forschungsartikel in den Fachzeitschriften Asian Survey, Globalizations, Indonesia and the Malay World, Internationales Asienforum: International Quarterly for Asian Studies, Paideuma: Mitteilungen zur Kulturkunde, und South East Asia Research.

Forschungsschwerpunkte
Thematisch
  • Politik- und Rechtsethnologie
  • Religiöse Bürokratie und Bürokratisierung
  • Populärkultur
  • Normativer Wandel
Regional
  • Südostasien (insb. Brunei, Indonesien, Malaysia, Singapur)
  • Iran

nach oben