Language: English  /  Deutsch

Menu

Initiative Säkularer Islam

Aktuelles

Politischer Islam

Ein Buch von Susanne Schröter

Die Mehrheit der Deutschen glaubt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Sie verbinden die zweitgrößte Weltreligion vor allem mit dem Terror im Namen eines unbarmherzigen Gottes, der Unterdrückung von Frauen und Minderheiten sowie einer Ablehnung westlicher Werte. Für diese Assoziationen gibt es nachvollziehbare Gründe, die aus dem Erstarken des politischen Islam resultieren. Dieser übt durch machtbewusstes und strategisch geschicktes Agieren seiner Funktionäre großen gesellschaftlichen Einfluss aus und dominiert zunehmend die staatliche Islampolitik sowie den öffentlichen Dialog. Vielen Menschen fehlt jedoch das Wissen über die Ursprünge und die Ausprägungen des politischen Islam, um Konfliktsituationen richtig einschätzen, angemessen zu argumentieren und handeln zu können. Das vorliegende Buch schließt mit seinem fundierten und verständlichen Überblick diese Lücke.

Gütersloher Verlagshaus 2019 · 384 Seiten · ISBN 978-3-579-08299-8 · Hardcover mit Schutzumschlag

Weitere Informationen auf den Seiten des Verlags.

Weitere Publikationen


Mediathek › Säkularer Islam

Die Videos zur ersten Hälfte der Konferenz „Säkularer Islam und Islamkritik“ finden Sie jetzt in der Mediathek.

Mediathek

Pakistans nukleare Erpressungsdoktrin

Ein Beitrag von Thomas K. Gugler

Die Islamische Republik Pakistan leitet ihre territorialen Ansprüche im Kaschmir-Konflikt mit Indien aus der Teilung der beiden Länder von 1947 ab. Pakistans militärischer Geheimdienst ISI unterstützt in Kaschmir jihadistische Milizen, um außenpolitische Ziele zu erreichen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.
Dieser Artikel ist am 28.03.2019 in der Jungle World erschienen.

Weitere Publikationen

Imame für die Truppe?

Ein Beitrag von Philipp Fritz

Foto: © U.S. Navy/S. McCoy

Frankreich, Österreich, die Niederlande und die Vereinigten Staaten haben sie bereits in ihren Streitkräften: Militärimame. Die Bundeswehr tut sich dagegen noch schwer mit einer Entscheidung, ob und wie muslimische Militärseelsorger in die Truppe eingebunden werden sollen. Diese Entscheidung schiebt das Bundesministerium der Verteidigung bereits seit etlichen Jahren vor sich her. Das bemängelte nun auch der Wehrbeauftragte des Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels (SPD), Anfang des Jahres in seinem jährlichen Bericht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Weitere Publikationen



Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam

In muslimisch geprägten Staaten und in den muslimischen Diaspora-Gemeinschaften Europas gewinnen Islamismus und islamischer Fundamentalismus zunehmend an Bedeutung. Diese Entwicklung birgt erheblichen sozialen und politischen Sprengstoff. Gleichzeitig erarbeiten muslimische Intellektuelle und Gelehrte weltweit Konzepte eines Islams, der mit Demokratie, den Menschen-, Frauen- und Kinderrechten sowie humanistischen Idealen kompatibel ist.

Das Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam versteht sich als Think Tank, der diese Dynamiken wissenschaftlich analysiert und ihre Relevanz für Deutschland herausarbeitet. Es verbindet regionale und nationale mit transnationalen und globalen Perspektiven und ist in der Lage, Zusammenhänge herzustellen und staatliche so wie zivilgesellschaftliche Akteure zu beraten.

Über das FFGI